Tagespflege, was ist das?

Tagespflege ist eine Leistungen der Pflegeversicherung und wird in § 41 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI)geregelt.

Tagespflege ist ideal für Menschen, die betreuungsbedürftig sind, aber weiterhin in ihrem heimischen Umfeld wohnen und ihre Lebensumstände nicht grundsätzlich ändern wollen. Sie halten sich tagsüber in der Tagespflegeeinrichtung auf und sind abends bzw. nachts wieder in ihrer bekannten Umgebung. Es ist das perfekte Bindeglied zwischen ambulanter und stationärer Pflege.

Pflegende Angehörigekönnen sich erholen und auch weiterhin berufstätig bleiben und Beruf, Familie & Pflege vereinbaren, wenn sie ihr pflegebedürftiges Familienmitglied in guten Händen wissen. Als Gäste einer Tagespflege sind pflegebedürftige Menschen gut versorgt und vor allem nicht einsam, da sie tagsüber unter Gleichgesinnten sind und bedarfsgerechte Angebote der Einrichtung nutzen können.

Praktisch sieht die Versorgung so aus, dass der Tagespflege-Gast morgens noch von den Angehörigen oder einem Pflegedienst versorgt wird. Anschließend wird er von zu Hause abgeholt und in die Tagespflegeeinrichtung gebracht. Hier verbringt er den ganzen Tag in der Gemeinschaft mit gleichgesinnten und unter fachlicher Betreuung und wird abends wieder nach Hause gefahren.

Das Betreuungsangebot tagsüber richtet sich nach dem Bedarf und den Möglichkeiten der Gäste. Es wird immer versucht alltagsnahe Angebote anzubieten um eine möglichst normale Tagesstruktur zu erhalten. Dies ist besonders bei Menschen mit Demenz sehr förderlich. So wird miteinander gekocht und gegessen aber auch der Haushalt geführt. Der Kuchen für den Nachmittag wird gemeinsam gebacken und dafür können auch alte Rezepte von zu Hause mitgebracht werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit zu malen, zu basteln, zu nähen oder auch mit dem Akku-Schrauber zu hantieren. Gemeinsam Spiele spielen, im Sportraum Gymnastik zu machen oder den Garten zu genießen. Für ein kleines Schläfchen gibt es überall genügend Möglichkeiten sich hinzulegen oder im Ruheraum für die nächste Aktion Kraft zu tanken.

Die Kosten für den Transport, die Betreuung und Pflege werden bei vorliegender Einstufung in einen Pflegegrad von der Pflegekasse übernommen. Es ist lediglich eine private Tagespauschale für die Investitionskosten wie Essen, Trinken, Miete, Heizung, Strom, usw. zu zahlen. Diese wird voraussichtlich ca. 15,- €/Tag betragen. Die Tagessätze müssen aber erst noch verhandelt werden. Es besteht allerdings auch hier noch die Möglichkeit dies über den Entlastungsbetrag zu finanzieren. Das wird jedoch von uns individuell in einem persönlichen Gespräch ermittelt.

Das Konzept der Tagespflege ist ein sehr wertvoller Bestandteil für die häusliche Pflege. Für viele Pflegebedürftige ist die Kombination aus Tagespflege und ambulanter Pflegeauch die einzige Alternative zum Heimplatz. Sie möchten zuhause wohnen bleiben, benötigen aber tagsüber Betreuung. Die geringen Kosten schonen zudem noch den Geldbeutel was für die meisten kein unwesentlicher Grund ist einen Umzug ins Heim zu vermeiden.

Zum Schluss noch ein wichtiger Aspekt den es so nur im Sonnenhof gibt. Dadurch dass sich im Haus noch zwei Wohngemeinschaften befinden, die den Garten mit den Tagespflegegästen gemeinsam beleben, entstehen im Laufe der Zeit auch Kontakte zu Bewohnern der WG’s. Das baut Hemmungen ab sich vielleicht doch für den Einzug in eine der Wohngemeinschaften zu entscheiden.

Übrigens, Statistiken belegen, dass die Wahrscheinlichkeit zu sterben bei Menschen die nicht in Gemeinschaft leben drei Mal höher sind als bei Menschen die in Gemeinschaft mit anderen leben. Auch das Immunsystem ist bei Menschen mit starken emotionalen Bindungen vier Mal so stark wie das bei Menschen, die in Einsamkeit leben.